ende der serie "wildpflanzen des monats"

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Zeit einen Moment inne zu halten. Seit Mitte 2015 läuft nun unsere Artikelserie "Wildpflanze des Monats". Damit hat der NABU-Arbeitskreis Artenvielfalt regelmäßig ein Stück Natur in die Wohnzimmer der Leser gebracht. Aus vielen Leserbriefen wissen wir, dass die Serie ein großer Erfolg war. Dafür möchten wir uns bei Ihnen, den Lesern und der AZ-Kreis- Redaktion einmal herzlich bedanken. Leider endet die Serie nun, denn wir wollen uns einem neuen wichtigen Thema zuwenden.

 

 

Die momentane Situation sieht für unsere Natur alles andere als rosig aus. Insektensterben, Rückgang unserer Singvögel, Artensterben auf unseren Feldern usw. Sie ist überall in Bedrängnis, so dass man teilweise in den Städten schon eine höhere Artenvielfalt hat als in unserer schönen Münsterländer Parklandschaft. Aber auch hier ist sie bedroht durch Wohnraumverdichtung, Versiegelung, monotone Vorgärten, Pestizideinsatz im Hausgarten und vieles mehr.

 

Siedlungen bedecken ein Viertel der Fläche unseres Landes. Allein im Kreis Coesfeld gibt es viele Quadratkilometer Gartenland. Wir wollen auf dieser riesigen Fläche der Natur wieder mehr Raum geben. Wir brauchen in unseren Gärten mehr Platz für die Natur und für uns. Unser Arbeitskreis Artenvielfalt will sich in gewohnter Weise dafür einsetzen. Da ist sicher etwas möglich.

 

Daher erscheint im kommenden Jahr unsere neue Artikelserie „Natur im Garten“, in der wir interessante Möglichkeiten aufzeigen, wie man die Natur in seinem Garten mit einfachen Mitteln fördern kann. Außerdem planen wir für 2018 wieder einen Wettbewerb. Er heißt, wie sollte es in diesem Zusammenhang anders sein: „Naturnaher Garten“. Wir möchten dazu alle Gartenbesitzer einladen, egal wie groß Ihre Gärten sind. Alle Gärtner, die der Natur jetzt schon Platz lassen oder dies vorhaben, können teilnehmen. Eine Jury bewertet die Gärten und es werden wertvolle Sachpreise vergeben.

 

Bunte Blumen, eine lebendige Tierwelt, verträumte Plätze – danach sehnen sich viele Menschen und glauben Entspannung und Natur nur im Urlaub finden zu können. Dabei ist es so einfach. Denn der Traum kann schon morgen vor Ihrer eigenen Haustür in Ihrem Naturgarten beginnen. Ob in einem Reihenhausgarten oder auf einem ehemaligen Bauernhof, sogar auf einem Hochhausbalkon ist das möglich. Überall können Sie etwas für sich und die Natur tun.

 

Gehen Sie Schritt für Schritt in die Richtung Naturgarten. Es ist ganz einfach. Säen Sie Wildblumen aus, legen Sie einen Komposthaufen an, bauen Sie eine romantische Laube oder pflanzen Sie eine Vogelhecke. Nistkästen, eine Vogeltränke oder Wildbienenhotels locken schon bald neue Besucher. Beobachten Sie, wie Jungvögel Ihren Garten entdecken und lehnen Sie sich ganz entspannt zurück, wenn die Kinder im Garten die Zeit vergessen.

 

Profitieren Sie von unseren monatlichen Tipps und sammeln Sie Ihre ganz eigenen Erfahrungen. Sie erweitern Ihr Wissen und werden viel Freude daran haben. Und so ganz nebenbei gewinnen Sie die Natur als Partner.

 

Wir, der NABU-Arbeitskreis Artenvielfalt, wünschen Ihnen und der Natur einen guten Start ins neue Jahr 2018.

 

www.artenvielfalt-coesfeld.jimdo.de

Ansprechpartner: Dr. Detlev Kröger, Billerbeck, Tel.: 0 25 43 / 2 19 98 00