Pflanze des Monats Juni 2017

Der Klatschmohn (Papaver rhoeas) und seine beiden Freundinnen, die Kornblume (Centaurea cyanus) und die Echte Kamille (Matricaria recutita)

 

Es ist ein Phänomen, dass Menschen ein Leben lang Gerüche und Erlebnisse miteinander verbunden im Gehirn speichern. Kennen Sie typische Sommergerüche aus der Kindheit?

Rieche ich reifendes Getreide und Kamille, sehe ich meine Oma mit einem selbst gepflückten Sommerstrauß in einem Töpferkrug vor mir. Darin sind blaue Kornblumen, roter Mohn, gelb-weiße Kamille und einige Getreideähren.

 

Sie harmonieren perfekt wie ein eingespieltes Orchester.

Foto: Matthias Wasserschaff

Als Motiv zieren sie viele Gegenstände, vom Geschirr bis hin zu Textilien. Mit ihren reinen Grundfarben erobern sie unsere Herzen.

Und doch können wir sie im Münsterland nicht mehr flächendeckend erblicken. Moderne Bewirtschaftungsmethoden machen es den Ackerwildkräutern schwer, ihren angestammten Platz am Getreidefeld zu verteidigen. Weil sie als Lichtkeimer auf frisch bearbeitete Böden angewiesen sind, können sie am Straßenrand nicht dauerhaft existieren. Allenfalls nach Straßenarbeiten kommen sie für ein bis zwei Jahre zum Vorschein, um dann von konkurrenzstarken Gräsern zurück gedrängt zu werden.

Die Loki-Schmidt-Stiftung hat den so beliebten Klatschmohn zur Blume des Jahres 2017 ernannt. Von anderen Mohngewächsen unterscheidet er sich durch seine blutrote Farbe, den abstehend behaarten Blütenstängeln und den schwarzen Flecken, die in vielen Blüten am Blattgrund zu finden sind. Nach dem Öffnen der beiden Kelchblätter, die die vier Blütenblätter zunächst komplett umschließen, sehen die Blütenblätter reichlich zerknittert aus und glätten sich mit der Zeit. Bei Wind und Regen klatschen sie an einander - eine Erklärung für den Namen der Pflanze.

Zu den Korbblütlern gehört die blaue Kornblume, sie ist mit ihren filigranen Zungenblüten nicht weniger ansehnlich als der Klatschmohn. Auf Überdüngung reagiert sie empfindlich, Bienen lieben sie: Kornblumenhonig ist sogar eine besondere Delikatesse.

Auch eine symbolische Bedeutung verbindet die Beiden: In England erinnert die rote „Remembrance Poppy“ als Symbol an die Kriegsgefallenen, während in Frankreich die Kornblume „Bleuet de France“ diese Aufgabe übernimmt.

Die Echte Kamille mit ihrem typischen Duft und den oft zurückgeklappten weißen Zungenblüten ist nicht sonderlich anspruchsvoll, jedoch als Heilpflanze sehr geschätzt. Vielleicht säen Sie sich ein Ackerwildkraut-Ensemble auf eine offenen Bodenstelle im Garten ein? Damit helfen Sie den bestäubenden Insekten und haben gleichzeitig eine bunte Augenweide.

 

Ob all dies meine Oma wusste? Sie hat sich vielleicht einfach nur erfreut an der sommerlichen Farbenpracht und diese Liebe zur Natur an mich weiter gegeben. Dafür bin ich ihr von Herzen dankbar.

 

Ineke Webermann, Ottmarsbocholt